Carl Philipp Emanuel Bach: Auferstehung und Himmelfahrt Jesu

Oratorium für Soli, Chor und OrchesterSonntag, 24. Mai 2020, 19 UhrStadtkirche SchorndorfKartenvorverkauf ab 25. April 2020

Johanna Pommranz, Sopran
Jo Holzwarth, Tenor
Daniel Raschinksy, Bass

Schorndorfer Kantorei
Ensemble musica viva Stuttgart mit Bläsern, Pauken und Orgel

Leitung: Hannelore Hinderer

Am 24. Mai gibt es in unserer Stadtkirche wieder einmal eine Erstaufführung – seit Beginn dieses Jahres studiert unsere Kantorei das selten zu hörende Oratorium „Auferstehung und Himmelfahrt Jesu“ von Carl Philipp Emmanuel Bach (1714–1788) ein. Der zweite Sohn Johann Sebastian Bachs gilt als Vermittler zwischen den Zeiten. Als Vertreter des sog. „Empfindsamen Stils“ steht er kompositorisch zwischen Spätbarock und Wiener Klassik.

Zu seinen Lebzeiten war er vor allem als virtuoser Klavierkomponist und -pädagoge bekannt. Er schrieb als Kirchenmusikdirektor in Hamburg aber auch geistliche Oratorien und Kantaten. Sein Auferstehungsoratorium gilt als seine bedeutendste Tonschöpfung auf diesem Gebiet. 1778 erklang dieses Werk erstmals in Hamburg unter der Leitung des Komponisten. Nur wenige Monate später führte kein Geringerer als Wolfgang Amadeus Mozart dieses Oratorium sehr erfolgreich gleich dreimal in Wien auf. In Forkels „Musikalischem Almanach“ (Leipzig 1789) liest man: „Die anwesenden Fürstinnen und Gräfinnen und der ganze sehr glänzende Adel bewunderten den großen Componisten, und es erfolgte ein hohes Vivat und eine dreyfache laute Beyfallsbezeugung.“

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zeichnete sich das Deutsche Oratorium durch zwei Charakteristika aus: die Tendenz zu stark individuell geprägter  Empfindungsschilderung und das Vermeiden von dramatischer, opernhafter Handlung. „Lyrische Schilderung“ eines Ereignisses, nicht dessen erzählender Vortrag, wird im Oratorium vom Dichter verlangt. Deshalb wird auf die Figur des Evangelisten, der die Handlung vorträgt, ganz verzichtet. Auch Choräle, wie wir sie vor allem aus den Oratorien Joh. Seb. Bachs kennen, gelten in der Bach-Söhne-Zeit als veraltet. Der neue Musikstil zielt eher darauf ab, das menschliche Gemüt anzurühren, als die Zuhörenden zur Reflexion des Geschehens zu ermuntern.

Wer sich gerne von dieser Musik anrühren lassen möchte, sollte sich möglichst frühzeitig eine Eintrittskarte besorgen.

Preise für nummerierte Plätze

  • gelb 18 € // ermäßigt 15 €
  • rot 15 € // ermäßigt 12 €
  • grün 12 € // ermäßigt 9 €
  • weiss 9 € // ermäßigt 6 €

Die Farben zeigen auf den Sitzplänen, wo sich die Plätze der gewünschten Preiskategorie befinden.

Ermäßigter Preis gilt für Schüler, Studenten, Auszubildende und Erwerbslose mit Ausweis.
Kinder unter 6 Jahren und Rollstuhlfahrer erhalten die Eintrittskarte kostenlos.

Sitzplan linke Kirchenseite (Kanzelseite)Sitzplan rechte Kirchenseite
Schiff linksSchiff rechts
Klicken Sie auf das Bild,
um die linke Hälfte zu sehen.
Klicken Sie auf das Bild,
um die rechte Hälfte zu sehen.
Vorverkauf ab Sa, 25.04.2020 über:
bücherstube seelow
Oberer Marktplatz 5
Schorndorf

Öffnungszeiten:
Mo 14:30–18:30 Uhr
Di–Fr 9:30–13:30 Uhr und 14:30–18:30 Uhr
Sa 9:30–13:30 Uhr
Vorverkauf ab Sa, 25.04.2020 über Chormitglieder oder telefonisch bei unserem Kartenservice 07181/259924.
Für die telefonisch bestellten Karten gibt es am Konzerttag ab 18:15 Uhr eine separate Abholkasse. Auf Wunsch schicken wir Ihnen die Karten per Post zu, mit der Bitte um Überweisung (Porto 80 Cent).

Hinweise zur Anfahrt und zum Parken

Parkplätze in der Nähe


Anfahrt: